Wiebke Krone

InnoJAtion: 4 einfache Tipps, wie aus einer guten Idee eine Innovation wird.

„Eine Idee, die nicht verwirklicht wird, ist nur eine Idee.“
Else Pannek dt. Lyrikerin

Aber jede Idee, die verwirklicht wird, ist per se schon ein Erfolg und hat die Change eine Innovation zu werden. Aber wie wird aus einer guten Idee eine erfolgreiche Innovation? Und warum wird nur ein Bruchteil der guten Ideen überhaupt verwirklicht? Gemeinsam werfen wir einen Blick auf:

– Die Hürden, die eine Idee nehmen muss, bevor sie zu einer Innovation werden kann
Tipps und Tricks, um eigene Ideen erfolgreich zu formulieren und zu platzieren
– Was man als Unternehmer tun kann, um ein innovationsfreundliches Klima zu fördern
– Warum eine Innovation immer ein Teamsport aber Chefsache sein muss
– Warum Ideenreichtum langfristig existenzsichernd ist
– Warum nebenbei einfach nicht funktioniert
– 2*0=1 oder Wie viele Innovationen man auf einmal realisieren kann
– Was wir von der Sendung mit der Maus lernen können
– Warum einem immer nichts Gutes einfällt, wenn man angestrengt nachdenkt
– Wo man eine gute Idee herbekommt, wenn man eine braucht
– Viele gute Ideen machen eine Bessere
– Begeisterung schafft Bewegung

Klingt viel und anstrengend. Die gute Nachricht ist, dass alles, was Spaß macht, sich nicht wie Arbeit anfühlt und einem einfach und leicht von der Hand geht und Ideen entwickeln macht Spaß.

„Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“ (Henry Ford)

Über mich

Ich bin ein Katalysator:

Als Business Coach bringe ich Prozesse in Gang, aktiviere Menschen und Teams und entzünde ihre Energie, entfache ihre Leidenschaft für Ideen, Konzepte und Projekte. Erfolg ist für mich, wenn das Ergebnis des Teams mehr ist, als die Summe der einzelnen Ideen!

Ich bin ein Querdenker: Ich finde kreative Lösungen für Themen und Probleme des Alltags und mache damit das Leben der anderen Menschen gern besser, einfacher oder spannender. Das fällt mit leicht, das macht mir Spaß, das ist meine Leidenschaft.

Ich bin ein Händler: Ich habe Handel von der Pike auf gelernt- Bei Max Bahr stand ich erst auf der „Fläche“, also im Laden und konnte direkt erfahren, welche Fragen, Wünsche und Bedürfnisse die Kunden haben. Für diese Bedürfnisse des Kunden die beste Lösung zu finden, ist meine Lieblingsaufgabe. Diese Aufgabe habe ich in allen Funktionen meiner Vita umgesetzt: Als Einkäuferin in Sortimente, als Category Managerin in Warenpräsentationskonzepte, als Marketingleiterin in Kommunikations- und Werbestrategien. Diese Konzepte zu entwickeln funktioniert im traditionellen Handel genauso wie im Ecommerce, im Start-up oder im Traditionshaus, im B2C, wie im B2B. Aber alle Ideen und Konzepte werden nur erfolgreich, werden zu Innovationen, wenn man sie umsetzt. Für den Erfolg muss man handeln.

Facebook Icon Twitter Icon Instagram Icon Xing Icon